Kinder und Kontaktlinsen

Schriftgröße

Kinder und Kontaktlinsen: Zwei, die sich prima verstehen

Wenn Kindern insbesondere kleinen Kindern Kontaktlinsen angepasst werden, so geschieht das im Regelfall nicht aus kosmetischen Gründen, sondern aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit. Schon bei Säuglingen kann es zwingend erforderlich sein, eine oder zwei Kontaktlinsen anzupassen. Die Gründe dafür sind immer medizinischer Natur und können vielfältig sein:

Beim Baby oder Kleinstkind

Bei den Kleinsten ist die Ursache oft ein angeborener grauer Star (congenitale Cataract). Wie bei einem älteren Menschen ist die Augenlinse dann schon bei der Geburt trüb und lässt keine Lichtstrahlen mehr durch. Diese trübe Augenlinse muss dann entfernt werden, damit das Auge überhaupt Sehen „lernen“ kann. Bei Babys kann die Augenlinse nicht einfach durch eine künstliche Linse ersetzt werden, da das Auge noch wachsen muss. Aus diesem Grund bleibt nur die Kontaktlinse als geeignetes Hilfsmittel, damit das Kind richtig Sehen lernt und das Auge sich gut entwickelt.

Beim Kleinkind

Bei etwas größeren Kindern besteht die Notwendigkeit für das Tragen von Kontaktlinsen oft aufgrund von starken Fehlsichtigkeiten oder bei extremen Stärkenunterschieden zwischen beiden Augen. Nur mit Kontaktlinsen ist dann hier das Sehen so optimal zu fördern, dass sich beide Augen gleichmäßig gut weiterentwickeln und ein gutes Sehen auf lange Sicht für beide Augen sichergestellt werden kann.

Ein weiterer Grund für das Tragen von Kontaktlinsen im Kindesalter können leider Unfälle am Auge sein. Wenn bei einem solchen Unfall die Hornhaut des Auges stark verletzt wurde, entstehen oft Narben, die auf der sonst klaren Hornhaut für starke Unregelmäßigkeiten sorgen. Diese können nur durch eine formstabile Kontaktlinse so ausgeglichen werden, dass ein gutes Sehen auf dem Auge wieder möglich ist.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema in unserer Broschüre MWdurchblick „Kinder und Kontaktlinsen“.

Bei größeren Kindern

Oft werden wir gefragt, ab wann denn Kinder Kontaktlinsen tragen können, die vielleicht ungern die Brille tragen, oder Sportarten betreiben, bei denen die Brille sehr hinderlich ist. Eine Antwort auf diese Frage ist nur individuell möglich. Ein Kind sollte in jedem Fall selbst Kontaktlinsen tragen wollen und in der Lage sein mit Unterstützung der Eltern verantwortungsbewusst die Linsen zu handhaben und zu pflegen. Oftmals ist dies im mittleren Grundschulalter der Fall. Eine Versorgung von Kindern mit Kontaktlinsen sollte aber immer auch mit dem Einverständnis des behandelnden Augenarztes erfolgen.

Kann man schon im Kindesalter die Entwicklung von starken Fehlsichtigkeiten verhindern?

Dies ist eine Frage, die sich oft Eltern stellen, die selbst unter hohen Fehlsichtigkeiten leiden. Und zum Teil kann man diese Frage heute mit „Ja“ beantworten. Durch das Verfahren der Orthokeratologie (siehe auch MWdurchblick „Orthokeratologie“) ist es seit einigen Jahren möglich ein weiteres Fortschreiten der Kurzsichtigkeit auch bei Kindern aufzuhalten. Studien haben ergeben, dass diese Entwicklung dadurch sogar vollständig zum Stillstand kommen kann.

Wenn Sie bei einem kurzen und unterhaltsamen kleinen Test einmal schauen wollen, ob Ihr Kind gut sieht, probieren Sie doch einmal unseren Sehtest für Kinder hier.

Wir beraten Sie gerne, wenn Ihr Kind Interesse an Kontaktlinsen hat oder bereits unter einer höheren Fehlsichtigkeit leidet.