Augencheck

Schriftgröße

Gesundheit ist für uns das höchste Gut, sie ist unersetzbar. Daher wird die Gesundheit beim Arzt auch regelmäßig bei Vorsorgeuntersuchungen überprüft. Die Früherkennung ist die beste Voraussetzung für eine Heilung, insbesondere bei schweren Erkrankungen. Dies gilt natürlich auch für Ihre Augen.

Es gibt Erkrankungen am Auge, die die Netzhaut und den Sehnerv, die Verbindung von Auge und Gehirn, irreparabel schädigen können. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit zu erkranken. Das Glaukom beispielsweise, auch bekannt als Grüner Star, ist immer noch eine der häufigsten Erblindungsursachen in Deutschland, die durch Früherkennung vermieden werden kann.

Wir von Müller Welt sind bereits Ihre Spezialisten, wenn es um gutes Sehen bei optimaler Verträglichkeit mit Ihren Kontaktlinsen geht. Mit dem Augencheck ergänzen wir unser Angebot für Sie, indem wir Ihnen Untersuchungen zur Früherkennung von Auffälligkeiten für Ihre Augen anbieten.

 

Im Rahmen des Augenchecks wird eine Überprüfung Ihrer Sehleistung, der Blendempfindlichkeit und des räumlichen Sehens durchgeführt. Zur Früherkennung eines Glaukomrisikos erfolgen die Messung des Augeninnendrucks und die Prüfung des Gesichtsfeldes, um eventuell vorhandene Schädigungen der Netzhaut sichtbar zu machen. Zusätzlich wird eine fotografische Aufnahme Ihres zentralen Augenhintergrundes erstellt, um auch dort Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen. All diese Daten und Untersuchungen werden dokumentiert und archiviert. Sie erhalten diese gerne zur Vorlage bei Ihrem Augenarzt, zu dem wir Sie natürlich sofort überweisen, falls Auffälligkeiten festzustellen sind.

Wir sind keine Augenärzte und wollen diese Rolle auch gar nicht ausfüllen. Daher ersetzt unser Augencheck keine umfangreiche augenärztliche Untersuchung. Aber wir bieten Ihnen mit dem Augencheck eine Früherkennungsmöglichkeit an, die Sie einfach mit einer kurzen Terminvereinbarung, vielleicht in Zusammenhang mit Ihrer nächsten Kontaktlinsen-Nachkontrolle, wahrnehmen können.

Empfohlen werden die Untersuchungen übrigens ab dem 40. Lebensjahr in 2-jährlichem Rhythmus, wir führen diese aber auch gern früher oder häufiger durch. Sprechen Sie uns an!